Wirksamen Schutz haben Entscheider, wenn Sie im Schadenfall einen spezialisierten Versicherungsmakler und Top-D&O-Anwalt mit einer leistungsstarken D&O Versicherung (Unternehmens- und ggf. Persönlicher D&O Versicherung) mit ausreichender Versicherungssumme sowie einen „haftungsarmen Anstellungsvertrag“ und ergänzender Managerversicherungen (z.B. Strafrechtschutz, Anstellungsvertrags-Rechtschutz) auf Ihrer Seite haben. Wir haben uns hierauf u.a. mit unserem MRH Trowe Anwaltsnetzwerk spezialisiert und bieten alles aus einer (Spezialisten-)Hand.Björn Stressenreuter; Managing Partner MRH Trowe Digital Solutions

D&O Versicherung: Alles Wissenswerte bündig & fundiert

Einleitung zur D&O Versicherung

Wer entscheidet, trägt die Verantwortung und haftet für Fehlentscheidungen im Zweifel mit seinem Privatvermögen. Dies gilt für den Geschäftsführer einer GmbH über den Vorstand einer AG bis zum Vorstand eines gemeinnützigen e.V. und ist im Wesentlichen in § 43 GmbHG und § 93 AktG geregelt. Wer im Unternehmen Verantwortung übernimmt und einen Fehler macht, haftet dabei in unbegrenzter Höhe.

Dies gilt durch die “Gesamtschuldnerische Haftung” des Organs auch für Pflichtverletzungen von Ihren Kollegen. Dies wurde nicht zuletzt im ARAG-Garmenbeck-Urteil des BGH aus dem Jahre 1997 deutlich, in dem der BGH entschieden hatte, dass der ehemalige CFO eines Rechtsschutzversicherers wegen unerlaubter Zahlungen zu einer 4 1/2 jährigen Gefängnisstrafe verurteilt wurde sowie seinem damaligen Arbeitgeber umgerechnet 28 Millionen Schadenersatz schuldete. Einmal nicht richtig hingesehen, eine von zig Neuerungen nicht umgesetzt – trotz Fachkompetenz, Erfahrung und genauester Planung können Fehlentscheidungen nie hundertprozentig ausgeschlossen werden!

Existenzbedrohende Haftungsszenarien drohen in der Gründungsphase (Unterbilanzhaftung), der täglichen operativen Arbeit (Fehlkalkulationen, Auswahl- und Organisationsverschulden, ungünstige Vertragsschlüsse) bis zum Teil unbegrenzt nach dem Ausscheiden (Nachhaftung für vergangene Fehlentscheidungen). Besonders brisant wird es für aktuelle und bereits ausgeschiedene Entscheider in Krisen (Insolvenzverschleppung, Gläubigerbenachteiligung, Insolvenz), in der zusätzlich der Insolvenzverwalter (dieser wird in der Regel vergütet basierend auf der Höhe, der für die Gläubiger generierten finanziellen Mittel) ins Spiel kommt. Hier sehen wir verstärkt, dass reflexartig via vorgeworfenen Pflichtverletzungen Zugriff auf das Privatvermögen der Manager versucht wird zu bekommen, um die Insolvenzmasse zu vergrößern. Dass dies gerade im Mittelstand ein Thema ist, zeigt das vielbeachtete Urteil des OLG Düsseldorf vom Juli 2018, in der die unterlegene Geschäftsführerin nun privat für eine Zahlung in Höhe von 200.000 EUR aufkommen muss und dies zugunsten der Insolvenzmasse. Auch zeigt dieses Urteil, dass D&O-Versicherung nicht gleich D&O-Versicherung ist, da dieser Schaden mit einem leistungsstarken Bedingungswerk hätte verhindert werden können (siehe hierzu unseren Artikel aus 2017 D&O & Insolvenzhaftung); die hier verhandelte D&O-Versicherung aber wohl nicht professionell aufgesetzt bzw. in den letzten Jahren nicht fachkundig überprüft wurde, sodass es überhaupt zu der Streitfrage kam.  

Die unbeschränkte Haftung der Manager mit ihrem Privatvermögen kann daher schlimmstenfalls zu einer Privatinsolvenz führen und zugleich für das Unternehmen, wenn entsprechende Ansprüche letztlich vom Unternehmen getragen werden müssen. Eine existenzsichernde und effektive D&O Versicherung ist daher unerlässlich. Auch im Sinne des Unternehmens, denn diese können verpflichtet sein, vom Manager einen Ausgleich für die von ihm verursachten Vermögensschäden zu verlangen (siehe hierzu exemplarisch oben aufgeführten ARAG/Garmenbeck-Fall)! Darüber hinaus profitieren diese natürlich im Schadenfall davon den Schaden nicht selbst tragen zu müssen (“Bilanzschutzfunktion der D&O”). 

Im Folgenden erfahren Sie alles Wesentliche zur Haftung von Entscheidern sowie D&O Versicherung. Sie benötigen darüber hinaus rechtliche Beratung z.B. bzgl. Ihres Anstellungsvertrages? Sprechen Sie uns an – wir helfen Ihnen mit unserem MRH Trowe Anwaltsnetzwerk und unseren Sonderkonditionen zu den Top-D&O Anwälten weiter.

1. Was ist eine D&O Versicherung?

„D&O“ steht für „Directors and Officers“ (zu Deutsch „Vorstände und Aufsichtsräte“). Als eine spezielle Form der Vermögenschadenhaftpflichtversicherung ist sie für eben diese Organe, aber auch Geschäftsführer, Prokuristen und andere Führungskräfte als “Berufshaftpflichtversicherung” zu verstehen. Ihre Aufgabe ist es die persönlichen Haftungsrisiken gesetzlicher oder vertraglicher Natur auf die D&O-Versicherer zu übertragen.

Dies schließt neben der Befriedigung berechtigter Ansprüche inkl. der anhängigen Verfahrenskosten, auch die Übernahme von Verteidigungskosten bei unberechtigten Ansprüchen mit ein (“passive Rechtsschutzfunktion”). Aus Sicht eines Unternehmens ermöglicht sie den Zugriff im Schadensfall auf einen potenten Schuldner, dem D&O-Versicherer, um die häufig sechs-, sieben- oder achtstelligen Schadenssummen einzufordern. An dieser Stelle sei gesagt, dass die weit überwiegende Anzahl an Schäden sich in genau der genannten Größenordnung abspielt, aber natürlich gibt es auch Schadenfälle (siehe VW-D&O-Schadenfall), die noch darüber hinaus gehen.


2. Wer braucht eine D&O Versicherung?

Nicht nur durch Pflichtverletzungen von Vorständen und Aufsichtsräten großer Konzerne können unvorhersehbare Schäden entstehen. Auch für viele andere leitende Angestellte, vom Geschäftsführer bis zum Prokuristen, ist eine D&O Versicherung wegen des erhöhten Haftungsrisiko von Führungskräften unabdingbar. Dies gilt in den angesprochenen Großunternehmen genauso wie in kleinen und mittelständischen Firmen oder Vereinen und Stiftungen.

Auch hier ist mittlerweile die Inanspruchnahme von Entscheidern weit verbreitet. Wichtig, die Höhe der Versicherungssumme in der D&O Versicherung sollte dabei auskömmlich, jedoch aus wirtschaftlichen Gründen auch nicht zu hoch bemessen sein. Prokuristen sollten daher z.B. klären, ob Sie vom “Arbeitnehmerprivileg” profitieren, welches die private Haftung erheblich einschränkt.

Eine D&O Versicherung ist für Unternehmen und Entscheider unerlässlich, führt man sich vor Augen, dass Entscheider:

  • mit ihrem Privatvermögen unbegrenzt haften
     d.h. anders als Gesellschafter nicht nur mit ihren Einlagen, sondern mit ihrem gesamten Privatkapital. Eine „falsche“ unternehmerische Entscheidung kann Ihre finanzielle Existenzgrundlage zerstören
  • gesamtschuldnerisch haften
    also nicht nur für Ihr eigenes Verschulden, sondern auch für Pflichtverletzungen anderer Organmitglieder
  • im Innen- und Außenverhältnis haften
    Manager können sowohl von ihrem eigenen Unternehmen in Anspruch genommen werden, als auch von Dritten (bspw. Kunden, Wettbewerber oder Lieferanten). Dabei verteilen sich die ca. 22.000 anhängigen Streitigkeiten bzgl. Pflichtverletzung eines Entscheiders vorwiegend auf die Innenhaftungsfälle, wobei beide Kategorien in absoluten Zahlen stark zunehmen
  • der Beweislastumkehr unterliegen
    Bei Streitigkeiten im Innenverhältnis obliegt es dem beklagten Vorstand, Manager, Geschäftsführer zu beweisen, dass er oder sie keine Pflichtverletzung begangen hat und seine Entscheidung mit der gebotenen Sorgfalt (Sorgfaltspflicht) getroffen hat. Dies wird bei erheblichen Pflichtverletzungen noch dadurch erschwert, dass hier i.d.R. eine sofortige Freistellung veranlasst wird, was dem Beklagten den Zugang zu entlastenden Dokumenten erschwert
  • bei einfacher Fahrlässigkeit haften
    Nicht allen Entscheidern ist bewusst, dass bereits “einfache Fahrlässigkeit” genügt um zur Verantwortung gezogen werden zu können. Es kann im Zweifel also reichen, in der Hektik mal nicht richtig hingesehen zu haben oder Prüfungen nicht dokumentiert zu haben.
Wichtiges zur D&O Versicherung
  • Compliance, Cyber, Datenschutz (EU-DSGVO ab 25.5.2018) etc.
    Durch den Rechtsrahmen und die aktuelle Rechtsprechung werden Entscheidern und Unternehmen in Deutschland immer neue Anforderungen und Pflichten auferlegt. Außerdem müssen sie im Blick haben, dass sich neben z.B. steigenden Compliance-Vorschriften auch die Risikosituation deutlich verschärft (siehe z.B. Cyber-Risiken, Verschärfung zur Arbeitnehmerüberlassung oder das ab 1.1.2019 anstehende Betriebsrentenstärkungsgesetz). Hierfür ein optimales Risikomanagement zu implementieren, ist in letzter Instanz Aufgabe der Geschäftsleitung, die somit dafür auch haftbar ist. Exemplarisch sei hier die neue EU-DSGVO genannt, die für Datenschutzverletzungen mit Sanktionen von bis zu 20 Mio. EUR oder 4% des weltweiten Jahresnettoumsatzes droht (wesentlichen Informationen zur EU-DSGVO).
  • Aufsichtsorgane verpflichtet sind die Interessen der Gesellschafter zu verfolgen
    hier ist die Rechtsprechung eindeutig und verlangt z.B. von Aufsichtsorganen Ansprüche gegen Vorstände etc. mit maximaler Härte zu verfolgen, da sie ansonsten selber für den “nicht eingeklagten Schaden” mit ihrem Privatvermögen haften


Fazit zur D&O Versicherung

Als Folge der erheblichen Haftungsverschärfungen in Kombination mit der wesentlich höheren Bereitschaft Geschäftsführer und Vorstände sowie sonstige Verantwortungsträger in Anspruch zu nehmen, hat sich die D&O Versicherung zur Standardversicherung im deutschen Markt entwickelt! Begünstigt wird dies durch die im Verhältnis zum Schutz sehr wirtschaftlichen Kosten, sodass die kompetente Beratung unserer über 10.000 Firmenkunden seit Jahrzehnten ein integraler Bestandsteil unseres Absicherungskonzepts ist. Wir empfehlen daher jedem die Prüfung dieser “Brandmauer/Schutzweste”!

Wichtig hierbei, um im Schadenfall nicht doch ohne Schutz dazustehen, D&O Versicherung ist nicht gleich D&O-Versicherung. Die Leistungsunterschiede der Konzepte sind erheblich und können nur mit viel Erfahrung unterschieden werden. Schauen Sie daher genauer hin bzw. lassen genauer hinschauen. Haben Sie grundsätzlich die Frage, ob eine D&O Versicherung sinnvoll für Sie ist? Schreiben Sie uns an frage@directors-and-officers-versicherung.com oder rufen uns unter 069-660588950 an

3. Wie schützt die D&O Versicherung ?

Sieht man sich den Verantwortungsbereich von Entscheidern und leitenden Angestellten an, lassen sich diese in drei Haftungsquellen unterteilen:

  • Organisationsverschulden: Fehlende Unternehmensstrukturen mit klarer Definition von Aufgaben und Kompetenzen ermöglichen Effizienzeinbußen und suboptimale Ergebnisse. Dies fällt genau wie Fehleinschätzungen von Unternehmensrisiken und der Versäumnis ein funktionierendes Risiko-Management inkl. Versicherungskonzept zu implementieren in den Verantwortungsbereich der Geschäftsleitung.
  • Auswahlverschulden: Die nicht sorgfältige Auswahl von Personal und deren Fehler mit negativen Folgen für das Unternehmen kann der Geschäftsleitung genauso angelastet werden, wie die Auswahl von Dienstleistern. Investitionsentscheidungen ohne die angemessene Berücksichtigung der aktuellen Marktlage, Trends und Kosten-Nutzen-Aspekte sind weitere klassische Haftungssituationen, speziell wenn eine Investition nicht den erhofften Erfolg verbucht.
  • Überwachungsverschulden: Hier sind vor allem das Fehlen von Kontrollmechanismen und daraus resultierende Schadensersatzansprüche zu nennen. Auch das Versäumen von Fristen kann viel Geld (z.B. bei Subventionsprogrammen oder Abgaben an die Öffentliche Hand) kosten.

Die primäre Aufgabe der D&O Versicherung ist die hieraus resultierende Haftung (bekannt auch als Vorstands- oder Geschäftsführerhaftung) zu versichern. Dies beinhaltet sowohl die Kosten für die Abwehr unberechtigter Ansprüche (“passive Rechtsschutzfunktion”), als auch die Befriedigung berechtigter Ansprüche inkl. verbundener Anwalts-/Verfahrenskosten.

Darüber hinaus gilt es zwei Anspruchsgruppen zu differenzieren und die Wahrscheinlichkeit für Ansprüche aus diesen einzuschätzen – z.B. für die Bestimmung der optimalen Versicherungssumme in der D&O. Die D&O Versicherung umfasst grundsätzlich die Innenhaftung (häufigster Schadenfall) und zum anderen die Haftung nach außen (“Außenhaftung”). Unter letzterer sind insbesondere Wettbewerber, Kunden, Öffentliche Hand, Gläubiger und vor allem Insolvenzverwalter einzugruppieren, die Ansprüche gegen die Gesellschaft oder – je nach Rechtslage – direkt gegen den Entscheider stellen.

Haftungsquellen D&O Versicherung

Innenhaftung:
Der häufigste D&O Schadenfall betrifft die Innenhaftung. Von Innenhaftung spricht man, wenn gegen Führungskräfte firmenintern Ansprüche geltend gemacht werden. Sie also gegenüber dem eigenen Unternehmen haften. Dies kann grundsätzlich immer dann der Fall sein, wenn das Unternehmen aufgrund einer (Fehl)Entscheidung des Managements Einbußen hinnehmen muss. Die D&O schützt dabei sowohl gegen berechtigte als auch unberechtigte Ansprüche!

Außenhaftung:
Entscheidungsträger können allerdings auch von Dritten in Anspruch genommen werden, wenn sie ihnen gegenüber eine Fehlentscheidung getroffen haben, die zu einem Vermögensschaden auf Seiten der dritten Partei führt. Mögliche Anspruchsteller sind bspw. Kunden, Lieferanten und Gläubiger des Unternehmens, aber auch konkurrierende Unternehmen oder staatliche Aufsichtsbehörden.



Tipp zur richtigen D&O Versicherung

Wichtig: eine Versicherung macht immer dann Sinn, wenn Sie Ihnen oder Ihrem Unternehmen/Arbeitgeber ein Risiko von der Bilanz nimmt, dass Ihnen nennenswert Schaden könnte und “Bauchschmerzen bereitet”. Sehen Sie solche Risiken nicht, ist der Mehrwert eines Risikotransfers für Sie überschaubar.

Um die Sinnhaftigkeit einer D&O Versicherung für Ihr Unternehmen oder sich persönlich zu beantworten, empfehlen wir in Szenarien zu den oben genannten Haftungsquellen zu denken sowie die geschilderten Schadenfälle aus unserer Schadenerfahrung zu lesen. Treten Bauchschmerzen auf, fragen Sie einen unverbindlichen Vergleich an. Treten keine auf, ist der Mehrwert einer Versicherung zu hinterfragen.

 

4. Strategische Ansätze im D&O-Versicherungskonzept

In unserer Beratungspraxis empfehlen wir unseren Mandanten weniger in Versicherungsclustern, als vielmehr in Enthaftung/Minderung und final erst in Risikotransfer/Versicherungen zu denken. Das unten aufgeführte Zitat bringt dies auf den Punkt. Für den letzteren Punkt gibt es grundsätzlich folgende Leitlinie:

  • Optimale D&O-Versicherungssumme – ggf. als Entscheider die Sicherung einer auch künftig auskömmlich hohen Absicherung (Wie viel Schutz stellt bereits die Unternehmens-D&O oder andere Firmenversicherungen?)
  • Qualität des Bedingungswerkes, denn in der D&O Versicherung gibt es erhebliche Qualitätsunterschiede, die nur Fachexperten bewerten können
  • Wirtschaftlichkeit zwecks Nachhaltigkeit der Prämie – hier sehen wir im Markt Preisunterschiede von bis zu 70%. Das “Matchen” Ihres Risikos mit dem richtigen Versicherer sollte also eine der Kernaufgaben sein.

Aus den genannten drei Parametern lassen sich dann Ansätze entwickeln, um die passende D&O Versicherung zu finden. Dabei gibt es neben dem klassischen Ansatz einer Unternehmens-D&O z.B. die Möglichkeit für Manager sich mittels einer persönlichen D&O Versicherung selbst gegen ihre beruflichen Haftungsrisiken abzusichern.

Außerdem gibt es spezielle Konzepte, die einer bestimmten Position/Beruf (Aufsichtsräte, Beiräten) oder Organisationsstrukturen, wie z.B. Vereine, Rechnung tragen. Die verschiedenen Ansätze beleuchten wir im Folgenden für Sie.

D&O-Versicherung - Schutzversprechen

Wir gehören zu den D&O-Marktführern. Dies verstehen wir als Auftrag in Ihrem Sinne weiter “als Versicherungen” zu denken. Lesen Sie  unseren Fachartikel mit der renommierten Wirtschaftskanzlei Luther zur Enthaftung via dem Anstellungsvertrag und der D&O-Verschaffungsklausel.

D&O-Verschaffungsklausel

Den Fokus alleine auf eine D&O-Absicherung zu setzen, springt in der Regel zu kurz. Sie schützt Sie zwar, wenn das „Haus brennt“, aber mindestens genauso wichtig ist es den Brandmelder zu installieren und diesen uptodate zu halten. Ein professionelles, dokumentiertes Compliance- und Risikomanagementsystem – dies beinhaltet ausdrücklich ein funktionierendes Versicherungskonzept – sollte auf der Agenda eines jeden Entscheiders stehen – im eigenen Interesse! Zudem lassen sich bei diesem häufig stiefmütterlich behandelten Thema die Kosten für eine hochwertige Unternehmens-D&O deutlich überkompensieren.
Boris Prochazka; Rechtsanwalt, Key Account Manager D&O bei MRH Trowe Financial Lines

4.1 Unternehmens D&O-Versicherung: Vorteile & Kosten

Bei dieser Variante wird seitens des Unternehmens eine Manager-Haftpflichtversicherung für alle seine Manager und leitenden Angestellten abgeschlossen. Die D&O-Versicherung fungiert hier vor allem als Bilanzschutz: Wenn die oft hohen Schadenersatzansprüche sowie Prozesskosten, die schnell in den sieben- oder achtstelligen Bereich gehen, die finanziellen Mittel der in Anspruch genommenen Organe übersteigen, gehen diese Forderungen als Folge auf die Unternehmen über. Die D&O Versicherung verhindert in einem solchen Fall, dass das Unternehmen in eine finanzielle Schieflage rutscht, die mitunter existenzbedrohend sein könnte.

Neben den wirtschaftlich katastrophalen Folgen kann aus langwierigen, medienwirksamen Gerichtsprozessen ein erheblicher Imageschaden für das Unternehmen erwachsen. Indem gut konzipierte D&O-Versicherungskonzepte die Kosten für Schieds- oder Schlichtungsverfahren übernehmen, wird eine „diskrete“ Handhabung außerhalb des Fokus der Öffentlichkeit ermöglicht.

Ein nicht zu unterschätzender Vorteil, der im Sinne jedes Gesellschafters sein dürfte, ist außerdem, dass ein entsprechender Schutz den Verantwortungsträgern die Möglichkeit eröffnet unternehmerische Entscheidungen zu treffen und unternehmerisch zu handeln, ohne bei jeder Entscheidung die eigenen Risiken abwägen zu müssen.

Wesentliche Vorteile in Kürze:

  • Das Unternehmen bestimmt die Qualität und Höhe der finalen “Brandmauer”
  • Verzahnung mit anderen Versicherungen darstellbar: z.B. Überschneidungen bei operativen Risiken der Geschäftsführung
  • Attraktiver Arbeitgeber für Manager
  • Wirtschaftliche Vorteile: Eine Unternehmens-D&O ist wirtschaftlicher als  die separate Absicherung z.B. von zwei oder mehreren Organen via mehrere Persönlicher D&O-Versicherungen

Unternehmen ist Versicherungsnehmer & für die Kosten verantwortlich => höhere Versicherungssummen


Alle Organmitglieder sind versichert


Kosten: ca. 700 – 2.500 EUR (genauer mittels unseres D&O #neugedacht-Prozesses) Jahresnettoprämie für 1 Mio. Versicherungssumme bei einem leistungsstarkem Bedingungswerk. Quelle: MRH Trowe D&O Datenbank

Entscheider ist Versicherungsnehmer & für die Kosten verantwortlich => geringere Versicherungssummen


Nur ein Entscheider versichert; ggf. jedoch mehrere Mandate


Kosten: ca. 650 – 2.200 EUR (genauer mittels unseres D&O #neugedacht-Prozesses) Jahresnettoprämie für 1 Mio. Versicherungssumme bei einem leistungsstarkem Bedingungswerk. Quelle: MRH Trowe D&O Datenbank

4.2 Persönliche D&O-Versicherung: Vorteile & Kosten

Im Unterschied zur Unternehmens-D&O ist bei einer Personal D&O nicht das Unternehmen, sondern der Manager selbst Versicherungsnehmer. Werden Sie im Rahmen Ihrer Tätigkeit für eine vermeintliche Pflichtverletzung belangt, so hilft Ihnen eine gute konzipierte D&O-Versicherung die hohen Anwalts- und Gerichtskosten zur Abwehr eines unbegründeten Anspruchs zu tragen („passive Rechtschutz-Funktion“) – insbesondere da sich diese Kosten an den i.d.R. erheblichen Streitwerten orientieren.

Da Sie sich die Deckungssumme nicht mit den anderen Organmitgliedern teilen müssen, sind Sie nicht gezwungen aus ökonomischen Gründen auf Ihren „Wunsch-Verteidiger“ zu verzichten. Darüber hinaus übernimmt der D&O-Versicherer, bei ausreichender Versicherungssumme und vereinbartem Leistungsumfang den Schadensausgleich im Falle berechtigter Haftungsansprüche an Ihrer Person. Mittels einer persönlichen D&O-Versicherung können Sie die wichtigen Punkte (z.B. ausreichende Deckungssumme, umfangreicher Leistungsumfang, Wahl des Versicherers, Rückwärtsversicherung & Nachmeldefristen) in Ihre eigenen Hände nehmen und sind nicht mehr von der Unternehmens-D&O-Versicherung abhängig. Wir sehen daher eine verstärkte Dualität – Unternehmens-D&O und Persönliche D&O-Versicherung.

Wesentliche Vorteile in Kürze:

  • Sie sind alleiniger Profiteur: Die Deckungssumme steht ausschließlich Ihnen als versicherte Person zur Verfügung. Daher, Sie müssen diese nicht teilen
  • Mehrere Mandate absicherbar: Ist die versicherte Person in mehreren Unternehmen, Beiräten oder Stiftungen als Organ tätig, kann dies über eine D&O-Versicherung abgesichert werden
  • Unabhängigkeit von Unternehmensentscheidungen: Insolvenzfall, neue Geschäftsführung bewertet die D&O-Absicherung anders etc. ; es gibt einige Gründe, die Sie nicht (mehr) kontrollieren können, sodass sich eine eigene Persönliche D&O-Absicherung empfiehlt, um im Schadenfall nicht ohne Rettungsanker dazustehen.
  • Ihre Versicherungsbedingungen: Es gibt wenige Versicherungen, die so komplex sind wie die D&O Versicherung. Häufig wird das Thema  daher abeghakt (“wir haben eine D&O abgeschlossen”), Qualitätsaspekte kommen hierbei in der Regel zu kurz. Mit einer Persönlichen D&O Versicherung können Sie diese Lücken zu Ihrem Schutz schließen und statt leistungsschwacher Bedingungswerke von nicht-spezialisierten Versicherern z.B. auf führende Makler-Bedingungswerke wie das MRH Trowe Pro Client zugreifen. Sie entscheiden!
  • Übertragbarkeit: Wechseln Sie das Unternehmen, ändert sich das Risiko. hierfür bedarf es einer neuen Bewertung, sofern Sie dies einschließen wollen, der Versicherungsschutz kann jedoch übertragen werde

Wo sich Vorteile befinden, gibt es auch Nachteile. Der wesentliche Nachteil ist die Tatsache, dass Sie als Versicherungsnehmer die Prämie bezahlen müssen. Als Folge werden Sie die Höhe der Versicherungssumme sehr genau abwägen. Wir empfehlen daher in der Regel, sich auch für eine leistungsstarke Unternehmens-D&O einzusetzen. Gerne unterstützen wir Sie bei der Argumentation und einem kostenlosen Leistungs- & Prämiencheck.

Im Übrigen, bitte halten Sie den Abschluss einer Persönlichen D&O Versicherung bei Ihrem Arbeitgeber geheim, den bei gemeinschaftlicher Haftung sind Sie mit einer entsprechenden Millionen-Absicherung natürlich ein “interessanteres Ziel”, als ohne Absicherung.

4.3 Selbstbehalt in der D&O Versicherung

Auch die D&O-Versicherung wurde im Nachgang zur Finanzkrise intensiv diskutiert. Um Entscheider stärker in die Verantwortung zu nehmen, wurde folgendes ins Aktiengesetz geschrieben: 

„Schließt die Gesellschaft eine Versicherung zur Absicherung eines Vorstandsmitglieds gegen Risiken aus dessen beruflicher Tätigkeit (D&O-Versicherung) für die Gesellschaft ab, ist ein Selbstbehalt von mindestens 10% des Schadens bis mindestens zur Höhe des 1,5-fachen der festen jährlichen Vergütung des Vorstandsmitglieds vorzusehen.“ § 93 Abs. 2 S.3 AktG

Wen betrifft dies? Die Regelung gilt ausnahmslos für:

Erfahren sie hier mehr zu “D&O Versicherung Selbstbehalt”-Lösungen und wie Sie das Risiko optimal auf den Versicherungsmarkt transferieren.

Boris Prochazka D&O Versicherung Experte MRH TROWE

Bündig und kurz fassen wir in dem selbst von Wikipedia-verlinkten Artikel das Thema “Selbstbehalt in der D&O-Versicherung” zusammen. Wen es betrifft? Was Lösungsansätze sind. Was zu empfehlen ist? Unsere Experten informieren kompetent.

Selbstbehalt in der D&O


Aufsichtsrathaftung & D&O Webinar mit Mayer Brown und MRH Trowe

Um Kontrollorgane wirksam zu schützen, bedarf es hoher Kompetenz. Wir haben mit den Aufsichtsratexperten der Kanzlei Mayer Brown ein Webinar durchgeführt, dass Sie auf unserem Themenportal www.aufsichtsrat-absicherung.de 24/7 als Mitschnitt anhören können.

D&O Versicherung Aufsichtsrat

4.4 Aufsichtsrat-D&O

Als ursprünglich angloamerikanische Erfindung wurde die D&O-Versicherung auch von Versicherern aus eben diesem Raum in Deutschland eingeführt. Dabei wurden jedoch Deckungskonzepte eingeführt, die auf das amerikanische One-Tier Board System zugeschnitten sind. In diesem findet – anders als im deutschen Two-Tier Board System (Strategie & operatives Management vom Kontrollorgan getrennt) – keine Trennung von Aufsichtsrat- und Managerhaftung statt.

Vielmehr hat das eine Management Board sicherzustellen, dass im Interesse der Gesellschafter gehandelt wird. Eine D&O-Versicherung ist daher im amerikanischen One-Tier Board System zweckmäßig. Die unreflektierte Übernahme amerikanischer D&O-Konzepte, kann jedoch für den Aufsichtsrat bzw. Beirat oder Verwaltungsrat sowie seine Gesellschaft im deutschen Rechtsraum mit einer klaren Aufgabentrennung fatale Folgen haben, weil

  • z.B. die Deckungssumme vom Vorstand aufgebraucht wurde (Aufsichtsräte kommen in der Regel später in Haftung)
  • z.B. der Vorstand “strategisch” die Summe aufbraucht und sich mit einer Streitverkündung positioniert

Wichtig hierbei, der Aufsichtsrat ist verpflichtet, will er nicht selbst in private Haftung geraten, Ansprüche unabhängig von der D&O im Sinne der Gesellschafter zu verfolgen. Daher ist grundsätzlich zu prüfen, ob für Fälle in denen der Aufsichtsrat droht ohne Versicherungsschutz dazustehen, eine ergänzende D&O-Versicherung für das Kontrollorgan installiert wird.

Speziell in Konstellation wie größeren Aktiengesellschaften, kommunalen Unternehmen wie Stadtwerke, Öffentlicher Nahverkehr oder öffentlich-rechtliche Finanzinstitute wird auf diesen zusätzlichen Schutz zurückgegriffen.  Erfahren Sie mehr zu dem Thema auf unserem Portal zur Haftung von Kontrollorganen www.aufsichtsrat-absicherung.de.


5. Wie bestimmen Sie die richtige Deckungssumme in der D&O Versicherung?

Wie der VW-/Winterkorn-Fall zeigt, kann selbst die größtmögliche D&O-Versicherungssumme am Ende nicht ausreichen. Während es im VW-Fall schlichtweg damit zusammenhängt, dass der Schaden sämtliche Kapazitäten im D&O-Markt übersteigt, ist bei Unternehmen unterhalb dem DAX-30 im Schadenfall regelmäßig festzustellen, dass sich sowohl das Unternehmen als auch der D&O-Berater zu wenig mit diesem zentralen Thema auseinandergesetzt hat.

Der Grund hierfür ist einfach: Den einen Parameter zur Wahl der maßgeschneiderten D&O-Versicherungssumme gibt es nicht. Sich an Daumenregeln zur Festlegung der Versicherungssumme, wie z.B. 20% vom Umsatz oder 10% von der Bilanzsumme, zu orientieren, springt häufig zu kurz und bildet zu wenig die individuellen Risiken des Geschäftsmodells ab. Eine maßgeschneiderte D&O-Versicherungssumme sollte dem Unternehmen und den versicherten Personen Sicherheit geben, beim Eintreten eines Worst Cases weder um das Privatvermögen noch die Insolvenz des Unternehmens fürchten zu müssen.

Mit entsprechender Erfahrung in der Managerhaftungsmaterie und unter Nutzung einer ausreichenden Anzahl an Parametern und Werkzeugen:

  • Individuelle Risiken Ihres Geschäftsmodells
  • typische Branchenrisiken
  • Jahresumsatz
  • Alter des Unternehmens
  • Investorenstruktur
  • Internationalität des Geschäftsmodells (z.B. Nordamerika-Risiken)
  • übliche Anwalts- & Verfahrenskosten
  • Szenarienbewertung basierend auf Schadenerfahrung in der Organhaftung
  • Benchmark-Betrachtung zu vergleichbaren Risikoprofilen (MRH Trowe D&O Datenbank)

lässt sich dies fundiert angehen, um wirklichen Schutz im Schadenfall zu haben.

Wenn Sie bereits Erfahrung mit der Bestimmung der richtigen Deckungssumme haben, können Sie uns Ihre Wunschsumme einfach in unserer entwickelten Klickstrecke mitteilen. Wir lassen Ihnen dann daraufhin den Vergleich zukommen. Sollten Sie weniger erfahren sein, unterstützen Sie unsere D&O-Experte fundiert im Rahmen unseres bewährten 2-Schritte Ansatz gerne.


Tipp D&O-Versicherungssumme mit dem 2Schritte Ansatz

WICHTIGER TIPP: Sollten Sie keine Erfahrung in der D&O-Versicherungssummenbestimmung haben, nutzen Sie unseren entwickelten „MRH TROWE 2-Schritte Ansatz”. Da die Versicherungssumme die maximale Leistung des Versicherers in Ihrem Schadenfall darstellt, gehört es zu den wesentlichen und wichtigsten Faktoren in einem D&O-Absicherungskonzept!

 

6. Vorteile von On- und Offline-Lösungen in der D&O (Stand 2018)

Versicherungen bedeutet das Beschäftigen mit Risiken und somit unschönen Ereignissen. Dieses “Problem” schlank und schnell zu lösen, ist daher zu verlockend. Onlineabschlüsse/-Vergleiche und Antragsmodelle halten erhebliche Vorteile bereit. Sind Sie D&O-erfahren und verfügen über ausreichende Erfahrungen die optimale Versicherungssumme festzulegen?

Sie können die Bedingungsqualität einschätzen und Ihr Risiko passt zu den online-affinen D&O-Versicherern? Dann ist dies für Sie der richtige, einfachste Ansatz! Im Rahmen unseres D&O-Versicherung #neugedacht Prozesses nehmen wir Ihnen diese Fragen ab und zeigen Ihnen den ggf. für Sie optimalen Onlineabschluss.

Doch warum ist der Onlineabschluss nicht immer der Königsweg? Weniger als 10% der im deutschen Markt tätigen D&O-Versicherer sind gewillt Risiken in Online-Vergleichen oder Online-Abschlusstrecken zu zeichnen. Sind D&O-Versicherer dies doch, so finden sich häufig nur leistungsschwächere Standardbedingungswerke oder „Prämienpuffer“ in der Tarifierung wieder. Hintergrund ist die Notwendigkeit das Insolvenzrisiko (sehr hohe Wahrscheinlichkeit für einen D&O-Schadenfall) zu validieren.

Fazit: Onlineabschlüsse ermöglichen den schlanken Zugang zu D&O-Versicherungsschutz. Wenn aber die Qualität des Versicherungsschutzes sowie Höhe der Versicherungsprämie das primäre Ziel sind, ist dieser Weg häufig nicht der beste. Auch ist dies nur erfahrenen D&O-Einkäufern zu empfehlen, um im Schadenfall keine negative Überraschung zu erleben und/oder zu hohe Prämien zu zahlen.

Denn Ihr Risikoprofil zu den an Ihrem Profil interessierten D&O-Anbietern zu matchen, kann Prämieneinsparungen von bis zu 70% ermöglichen. Mithilfe unserer MRH TROWE D&O-Datenbank, unserem MRH Trowe Quality Score und den von Ihnen im Rahmen der Klickstrecke zur Verfügung gestellten Daten beantworten die Frage, wie Sie in Ihrem Fall an die richtige D&O-Versicherung kommen. Schlank, online und von echten D&O-Experten. Die nebenbei seit Jahrzehnten Ihre Mandanten mit D&O-Versicherungen schützen.

D&O Versicherung #neugedacht Video

7. D&O Versicherung-Vergleich: Darauf sollten Sie achten!

Grundsätzlich muss eine D&O Versicherung an Ihr Risikoprofil angepasst werden, um wirksam zu schützen. In welchen Ländern haben Sie Risiken? Welche Risiken gehen mit Ihrer Branche einher, wie ist Ihre persönliche Situation bzw. die des Unternehmens (Finanzierungsstrategie etc.)?

Wie in anderen Bereichen der Wirtschaft haben sich D&O-Anbieter ebenfalls stark spezialisiert, was Sie unbedingt bei der Auswahl für Ihren D&O Versicherung Vergleich beachten sollten. Da sich dies kontinuierlich ändert (z.B. bedingt durch einen großen Schadenfall), sollte die Auswahl der zu Ihnen passenden D&O-Versicherer auch bei erfahrenen D&O-Versicherungsnehmern Aufgabe von Spezialmaklern wie uns sein. Ihrem erfahrenen Ansprechpartner sollte auch obliegen von Ihrem Risiko kommend wichtige Bausteine des Versicherungsschutzes zu identifizieren und für Sie auszuverhandeln. Hinsichtlich der Bedingungsqualität lassen sich als grobe und vereinfachte Richtschnur für die Auswahl des Deckungskonzepts folgende wichtige Punkte anführen:

  • Freie Anwaltswahl heißt nicht freie Anwaltswahl. Studieren Sie aufmerksam das Kleingedruckte, denn die Qualität des Anwalts entscheidet im Schadenfall über Ihr Schicksal.
  • Nachhaftungsfristen: Speziell um niedrige Prämien anbieten zu können, wird hierbei häufig gespart. Im heutigen Marktumfeld sollte eine Nachhaftungsfrist 144 Monate bis unbegrenzt sein. Denn Schadenfälle nach Ausscheiden des Vorstands bzw. Geschäftsführers sind keine Seltenheit.
  • Ausschluss “Dolus directus”: Eine zentrale Frage ist, wie weit der Versicherungsschutz geht. Ihr Konzept sollte lediglich direkten Vorsatz ausschließen, jedoch leichte und auch grobe Fahrlässigkeit absichern.
  • Vorsorgliche Rechtsberatung: Ansprüche und juristische Fragestellungen gehen Hand in Hand. Ihr D&O-Konzept sollte daher unbedingt vorsorgliche Rechtsberatung in sämtlichen Facetten abdecken (natürlich in Bezug auf die vorgeworfene Pflichtverletzung)
  • Sofort,- & Notfallkosten: Im Schadenfall sollten Sie in der Lage sein agieren zu können und nicht auf ein ggf. langsames Regulierungsverhalten des D&O-Versicherers angewiesen sein. Hier sind Bausteine wie Notfall- und Sofortkostenübernahme, die Sie dazu in die Lage versetzen aus Erfahrung sehr wichtig.
  • Gehaltsbausteine: Da Schadenfälle in der Regel zwischen 1-3 Jahre dauern und häufig eine Anstellung in einem neuen Unternehmen in dieser Zeit nicht möglich ist, achten Sie darauf, inwieweit die D&O-Versicherung Sie hier absichert. Gute D&O-Konzepte bieten hier zusätzlichen Schutz.
  • Uneingeschränkte Rückwärtsversicherung: die weit überwiegende Anzahl an Konzepten basiert auf dem Claims-made-Prinzip. Hier ist nicht das Datum der (mutmaßlichen) Pflichtverletzung relevant, sondern das Datum der Inanspruchnahme in Verbindung mit der Länge der Rückwärtsversicherung. Haben Sie also zum Zeitpunkt der Inanspruchnahme ein leistungsstarkes D&O-Konzept auf Claims-made Basis mit unbegrenzter Rückwärtsversicherung abgeschlossen, sind Sie immer auf der sicheren Seite. Ist die Rückwärtsversicherung beschränkt und deckt nicht das Datum der (mutmaßlichen) Pflichtverletzung, so verfügen Sie über keinen Schutz.
  • Regulierungsverhalten des D&O-Anbieters und Durchsetzungskraft Ihres Maklers: Auch bei der leistungsstärksten D&O Versicherung ist ein Schadenfall nie einfach. Stehen aus Sicht eines Versicherers häufig vierstellige Versicherungsprämien einem sechs- bis siebenstelligem Schaden exklusive hoher Verfahrens- und Anwaltskosten gegenüber. Machen Sie sich daher, sofern möglich, vorab ein Bild vom Regulierungsverhalten des Versicherers sowie der Schadenerfahrung und Durchsetzungskraft (dies korreliert z.B. mit der Anzahl platzierter D&O-Versicherungen) des Spezialmaklers. Gerne geben wir Ihnen auch Feedback basierend auf unserem MRH Trowe D&O Qualityscore, der u.a. das Regulierungsverhalten einpreist.

Beachten Sie bitte, dass dies nur einen Auszug an wichtigen Komponenten darstellt. Sollten Sie nicht von Berufs wegen viel Kontakt mit D&O-Versicherungen haben, so ist sicher die sorgsame Auswahl des richtigen Spezialmaklers anzuraten, statt anzufangen sich selbst in diese Spezialmaterie einzuarbeiten.


D&O Versicherung Anwaltsnetzwerk von MRH TRowe

8. MRH Trowe Anwaltsnetzwerk – das Plus an Sicherheit im Schadenfall

Beginnend mit der vorsorglichen anwaltlichen Beratung, die Ihnen leistungsstarke D&O-Versicherungen zugestehen, bis hin zum konkreten Streitfall vor einem Schieds- oder gar Strafgericht, die Qualität der Anwälte an Ihrer Seite entscheidet wesentlich über den negativen/positiven Ausgang für Sie. Hier “freie Wahl” zu haben oder gar eben garantierten Zugang den Top-D&O-Anwälten in Deutschland (MRH Trowe Anwaltsnetzwerk), sollte daher einer der wichtigsten Faktoren bei der Auswahl der D&O-Versicherung sein.

Uns ist es also nicht nur wichtig, die Wahl des Anwalts in unsere (gemeinsamen) Hände im D&O-Ernstfall zu legen, sondern Ihnen darüber hinaus kontinuierlich ergänzende Mehrwerte zu stellen. Hierzu zählt die juristische Beratung bzgl. möglicher Enthaftungsmöglichkeiten in Ihrem Geschäftsführer- oder Vorstandsanstellungsvertrag bis zur Compliance Beratung, um Haftungsrisiken in Ihrem Unternehmen zu begrenzen.

9. Branchen- & Spezial- D&O-Versicherungskonzepte

Im Laufe der Jahre konnten wir zudem Sonderlösungen sowie Rahmenvereinbarung im Bereich D&O Versicherung entwickeln, um besonderen Berufsgruppen und Branchen mit zugeschnittenen D&O Versicherungen helfen zu können. Hintergrund ist, dass diese von einer Vielzahl an D&O-Versicherern als „besondere Risiken“ gesehen werden und daher i.d.R. keinen Zugang zu einigen D&O Versicherungsprogrammen haben. Hier konnten wir uns erfolgreich für unsere Mandanten einsetzen. Darüber hinaus konnten wir in Zusammenarbeit mit den Versicherern eigene D&O-Konzepte für die jeweiligen Berufsgruppen erstellen. Gleiches gilt im Übrigen für die häufig verbundene Rechtschutz-Versicherung (Strafrechtschutzversicherung, Anstellungsvertrags-Rechtschutzversicherung), auch hier halten wir Sonderlösungen vor.

Darüber hinaus haben wir für individuelle Risiken (national & internationale) Sonderlösungen (FINC-Klausel, D&O-Lokalpolicen) entwickelt als Marktführer

Financial Institutions (PE-Fonds, Banken)

Gewerbe/Mittelstand D&O

Industrie/Großkonzern D&O

 

Jungunternehmen/
Startup D&O

Weitere D&O
Versicherungskonzepte

 

10. Unser D&O Versicherung-Wiki (häufige Fragen)

  • Wir haben für Sie unten ausgewählte Fragen zur D&O Versicherung zusammengestellt. Haben Sie noch Fragen z.B. zu Ihrer Managerhaftung? Schreiben Sie uns!

  • Fragen, die eine ausführliche Antwort bedürfen, haben wir im Abschnitt “Know-how” in Form von Artikeln abgehandelt. Gerne arbeiten wir hier auch Ihre Frage im Detail aus.


Ihre Frage ist unbeantwortet? Schreiben Sie und an kontakt@directors-and-officers-versicherung.com oder rufen Sie uns unter 069-6605889-70 an. Nebenbei, im Rahmen des “D&O-Versicherung #neugedacht”-Prozesses können Sie jederzeit Fragen an einen unserer unten aufgeführten D&O-Experten stellen. Getreu dem Motto “persönlich – unabhängig – kompetent”. Hierfür finden Sie am Ende des Prozesses ein Fragenfeld.

MRH Trowe Financial Lines GmbH hat 5,00 von 5 Sternen | 13 Bewertungen auf ProvenExpert.com