D&O-Versicherung erklärt:

Wer entscheidet, trägt die Verantwortung und haftet für Fehlentscheidungen. In Kapitalgesellschaften z.B. haften GmbH-Geschäftsführer, AG-Vorstands-, oder Aufsichtsratsmitglieder („Manager“) gesetzlich oftmals schon für einfache Fahrlässigkeit. Existenzbedrohende Haftungsszenarien drohen in der Gründungsphase (Unterbilanzhaftung), der täglichen operativen Arbeit (Fehlkalkulationen, Auswahl- und Organisationsverschulden, ungünstige Vertragsschlüsse) bis nach dem Ausscheiden (Nachhaftung für vergangene Fehlentscheidungen). Besonders brisant wird es in Krisen (Insolvenzverschleppung, Gläubigerbenachteiligung), in der zusätzlich der Insolvenzverwalter Ansprüche erheben kann und muss. Die unbeschränkte Haftung der Manager mit ihrem Privatvermögen kann schlimmstenfalls zu einer Privatinsolvenz führen. Ein existenzsichernde und effektive D&O-Versicherung ist daher unerlässlich, denn Unternehmen können verpflichtet sein, vom Manager einen Ausgleich für die von ihm verursachten Vermögensschäden zu verlangen (ARAG-Garmenbeck-Urteil des BGH).

Auf der anderen Seite hat sich durch die gestiegene Nachfrage ein „breites“ Angebot von nationalen und internationalen D&O Versicherern entwickelt. Wir als MRH Trowe möchten Ihnen gemäß unserer Leitlinie:

persönlich • unabhängig • kompetent

in dieser komplexen Materie und dem D&O-Tarifdschungel als Partner mit Rat und Tat zur Seite stehen – und dies auf Wunsch auch persönlich an 11 Standorten in Deutschland und Österreich. Im Folgenden stellen wir Ihnen “kurz & bündig” die Notwendigkeit für eine D&O-Versicherung dar; unter Know-how werden wir zudem kontinuierlich ausführliche Artikel für unsere Zielgruppe (vom UG-Geschäftsführer bis AG-Vorstand) veröffentlichen. 

Ist eine D&O-Versicherung unerlässlich? Führt man sich vor Augen, dass Verantwortungsträger…

  • mit ihrem Privatvermögen unbegrenzt haften
    eine „falsche“ unternehmerische Handlung kann Ihre finanzielle Existenzgrundlage zerstören
  • gesamtschuldnerisch haften
    Sie haften nicht nur für Ihr eigenes Verschulden, sondern auch für Pflichtverletzungen anderer Organmitglieder
  • im Innen- und Außenverhältnis haften
    sowohl Gesellschafter/Aktionäre als auch Dritte (z.B. Lieferanten, Wettbewerber) können Sie in Anspruch nehmen
  • Beweislastumkehr
      Bei Streitigkeiten im Innenverhältnis muss der Beklagte Vorstand, Manager, Geschäftsführer nachweisen, dass er oder sie keine Pflichtverletzung begangen hat und mit entsprechender Sorgfaltspflicht die Entscheidung getroffen hat. Bei erheblichen Pflichtverletzungen wird zudem i.d.R. eine sofortige Freistellung veranlasst, was dem Angeklagten den Zugang zu entlastenden Dokumenten erschwert
  • Compliance, Cyber, Datenschutz (EU-DSGVO ab 25.5.2018) etc.
      Der Rechtsrahmen und die aktuelle Rechtsprechung in Deutschland legt den Entscheidern immer neue Anforderungen und Pflichten auf. Hinzukommt, dass neben z.B. steigenden Compliance-Vorschriften auch die Risikosituation sich deutlich verschärft (siehe z.B. Cyber-Risiken, politische Risiken) für deren optimales Risikomanagement in letzter Instanz der Geschäftsleiter verantwortlich und haftbar ist. Exemplarisch verschärft das EU-DSGVO Sanktionen für Datenschutzverletzungen mit bis zu 20 Mio. EUR oder 4% des weltweiten Jahresnettoumsatzes (wesentlichen Informationen zum EU-DSGVO
  • und Aufsichtsorgane verpflichtet sind die Interessen der Gesellschafter zu verfolgen
     hier ist die Rechtsprechung eindeutig und verlangt z.B. von Aufsichtsorganen Ansprüche gegen Manager, Vorstände etc. mit maximaler Härte zu verfolgen, da sie ansonsten selber für den “nicht eingeklagten Schaden” z.B. mit ihrem Privatvermögen haften (sogenannte “Innenverhältnisklagen”, also Klagen durch Aufsichtsorgane und Gesellschafter sind der häufigste Auslöser für Haftungsfälle)

Eine maßgeschneiderte, hochwertige D&O-Versicherung sehen wir daher als Pflichtversicherung für das verantwortungsbewusste Unternehmen bzw. den Verantwortungsträger an. Sie übernimmt nicht nur bis zur Höhe der Versicherungssumme (hinsichtlich der optimalen Versicherungssumme beraten wir gerne) die Abwehrkosten (Anwalt, Gerichtskosten etc.) unberechtigter Ansprüche, sondern auch Kosten für die Befriedigung berechtigter Ansprüche inkl. der Abwehrkosten (Anwälte, Gerichtskosten etc.) und verhindert so den Zugriff auf das Privatvermögen des Entscheiders bzw. der versicherten Person.


Welche D&O-Versicherung schützt Sie?

Wofür brauchen Verantwortungsträger eine D&O-Versicherung (z.B. Persönliche D&O-Versicherung)? Werden Sie (weiterlesen) im Rahmen Ihrer Tätigkeit für eine vermeintliche Pflichtverletzung belangt, so hilft Ihnen eine gute konzipierte D&O-Versicherung die hohen Anwalts- und Gerichtskosten zur <em><strong>Abwehr eines unbegründeten Anspruchs</strong></em> zu tragen („passive Rechtschutz-Funktion“) – insbesondere da sich diese Kosten an den i.d.R. erheblichen Streitwerten orientieren. Sie sind also nicht gezwungen aus ökonomischen Gründen auf Ihren „Wunsch-Verteidiger“ zu verzichten. Darüber hinaus übernimmt der D&O-Versicherer, bei ausreichender Versicherungssumme und vereinbartem Leistungsumfang <em><strong>den Schadensausgleich</strong></em> im Falle berechtigter Haftungsansprüche an Ihrer Person. Mittels einer persönlichen D&O-Versicherung können Sie die wichtigen Punkte (z.B. ausreichende Deckungssumme, umfangreicher Leistungsumfang, Wahl des Versicherers, Rückwärtsversicherung & Nachmeldefristen) in Ihre eigenen Hände nehmen und sind nicht mehr von der Unternehmens-D&O-Versicherung abhängig. Wir sehen daher eine verstärkte Dualität – Unternehmens-D&O und Persönliche D&O-Versicherung.

Wofür brauchen Unternehmen D&O-Versicherungskonzepte: Schadenersatzansprüche sowie Prozesskosten (weiterlesen) gehen schnell in sieben- oder achtstellige Höhen, die häufig die finanziellen Mittel der in Anspruch genommenen Organe übersteigen. Als Folge gehen diese Forderung auf die haftendenden Unternehmen über. Hier fungiert die D&O Versicherung als “Bilanzschutz” und verhindert, dass das bei sieben- bzw. achtstelligen D&O-Schäden das Unternehmen in Schieflage gerät. Neben finanziellen katastrophalen Folgen kann aus langwierigen, medienwirksamen Gerichtsprozessen ein erheblicher Imageschaden für das Unternehmen erwachsen. Gut konzipierte D&O-Versicherungskonzepte übernehmen Kosten für Schieds- oder Schlichtungsverfahren und ermöglich so eine „diskrete“ Handhabung außerhalb dem Fokus der Öffentlichkeit. Zu guter Letzt ermöglicht ein entsprechender Schutz den Verantwortungsträgern – im Sinne der Gesellschafter – unternehmerische Entscheidungen zu treffen und zu unternehmerisch zu handeln – ohne bei jeder Entscheidung die eigenen Risiken abwägen zu müssen.  

Fazit: Die D&O-Versicherung ist relevant für das Unternehmen (von der Aktiengesellschaft bis zur Mini-GmbH) sowie für den Geschäftsführer bis zum Prokuristen, sodass ein hochwertig konzipiertes D&O-Versicherungskonzept integraler Bestandteil eines Risiko Managements sein sollte. Unabhängig von Ihrer Entscheidung pro oder contra MRH Trowe empfehlen wir dringend den “D&O Partner” mit Bedacht auszuwählen, um den hohen Kompetenzanforderungen ausreichend Rechnung zu tragen und im Schadenfall nicht ohne Versicherungsschutz und kompetente Beratung dazustehen. 

Unsere D&O-Experten publizieren laufend in renommierten Fachzeitschriften. Diese Inhalte, aber auch die Rubrik “Wichtige Informationen zur Organhaftung (D&O-Versicherung), Risk Management und Compliance” lassen wir unseren Mandanten regelmäßig zukommen. Gerne können Sie sich für die exklusiven Informationen anmelden (“Zur Anmeldung”)

Der Vorstand eines großen Straßenbauunternehmens hatte vergessen die Kreditlinie zu den bestehenden Konditionen bei der Hausbank zu verlängern. Infolge der in der Zwischenzeit eingetretenen Finanzkrise mit erschwertem Zugang zu Finanzmitteln und der nachlassenden Zahlungsmoral öffentlicher und privater Auftraggeber geriet das Unternehmen in Schieflage. Als Konsequenz beschlossen die Gesellschafter den Vorstand und seine Vorstandskollegen für die entstanden Kosten in Anspruch zu nehmen und griffen auf sei Privatvermögen durch. Auch hier fehlte eine entsprechende Managerhaftpflichtversicherung bzw. D&O-Versicherung

Der CFO eines jungen Startups aus Berlin (ohne Managerhaftpflichtversicherung) ist im Bereich “Artificial Learning” tätig. Seitens der Gesellschafter wurde er mit der Finanzierungsplanung für ein Investitionsvorhaben in ein “Industrie 4.0”-Projekt beauftragt. Mangels Kenntnis hatte er hierfür vorgesehene Förderprogramme seines Bundeslandes außer Acht gelassen. Hiervon bekamen die Gesellschafter Kenntnis und nahmen den CFO für die entgangene Förderhöhe in Anspruch. Die Rechtslage war auf Seiten der Gesellschafter, sodass eine Pfändung des Privatvermögens des CFO stattfand

Der IT-Vorstand eines angeschlagenen Mittelständlers im Online-Energiehandel hatte sich im Rahmen der Frontend-Neuentwicklung nur unzureichend mit der Auswahl und den rechtlichen Vertragswerken der auf Freelancer-Basis angestellten Softwareentwickler auseinandergesetzt. Nach “go-to-market” der Entwicklung fanden Wettbewerber ihre Codezeilen in dem Quellcode wieder und verklagten das Unternehmen auf Schadenersatz und Unterlassung. Aufgrund fehlender D&O-Versicherung musste das Unternehmen Konkurs anmelden. Der Insolvenzverwalter nahm im Sinne der Gläubiger u.a. die Geschäftsführer in Nachhaftung.

Der Geschäftsführer einer GmbH stellt einen Controller ein. Dieser Controller veruntreut einen Betrag in Höhe von € 1,7 Mio. und tilgt hiermit eigene Schulden. Wegen derartiger Vermögensdelikte war er bereits straffällig geworden. Der Vertrauensschaden-Versicherer  (Versicherung für vorsätzliche Handlungen von Mitarbeitern) verweigert eine Regulierung mit der Begründung, die Einstellung ohne Vorlage eines polizeilichen Führungszeugnisses sei als Obliegenheitsverletzung anzusehen. Diese Obliegenheitsverletzung stellt gleichzeitig eine Verletzung allgemeiner Geschäftsführerpflichten im Sinne von § 43 GmbHG dar. Folglich greift hier die D&O-Versicherung und schützt einen Durchgriff auf das Privatvermögen der Geschäftsführer.

D&O Versicherung #neugedacht: inkl. Zugang zu Spezialkonzepten:

Persönliche D&O

Neben eigenen nur Mandanten von MRH Trowe zugängigen D&O Versicherungslösungen (unsere Experten entwickeln das Produkt z.B. gemäß unserer Schadenerfahrung, neuen Gerichtsurteilen etc.; finanzstarke D&O Versicherer übernehmen unser Bedingungswerk und tragen das Risiko), sondieren wir laufend den gesamten deutschen und internationalen Markt, um Ihnen die besten D&O Versicherungen anbieten zu können

Gewerbe/Mittelstand D&O

Für unsere Mandanten im Bereich Gewerbe und Mittelstand haben wir im Laufe der letzten Jahre eine Reihe an zugeschnittenen D&O-Versicherungskonzepten (MRH TROWE PRO CLIENT) sowie Absprachen (eigene MRH Trowe Sideletter – also Leistungserweiterungen) mit Versicherern erzielen können. Neben niedrigen Prämien sowie umfassenden Bedingungswerken, konnten wir auch Online-Abschlussmöglichkeiten mit Versicherern ausverhandeln. Ob diese D&O-Versicherung für Sie optimal ist oder eine andere Lösung, ermitteln wir für Sie, im ersten Schritt von D&O-Versicherung #neugedacht..

Schenken Sie uns hierfür einfach 45 Sekunden Ihrer Zeit.

Zum “D&O Versicherung #neugedacht”-Prozess.

Vielen Dank für Ihren Vertrauensvorschuss.

Industrie/Großkonzern D&O

Analog unseren anderen D&O Versicherung Lösungen, versuchen wir auch in diesem Segment speziell auf die Anforderungen unserer größeren Mandanten einzustellen. So sind z.B. Synergien zu häufig weiteren Risiko Management-Techniken zu berücksichtigen. Da pauschal keine Aussage zu treffen ist, ob Gewerbe-/Mittelstands- oder Industriekonzepte für Sie die bessere Wahl ist, haben wir den “D&O-Versicherung #neugedacht”-Prozess entwickelt. Hiermit möchten wir unseren Mandanten z.B. diese Frage (“was ist die richtige Produktkategorie für mich”) abnehmen und so “Fehler” vermeiden.

In diesem Zusammenhang noch der Hinweis, dass wir uns aus Erfahrung bewusst dagegen entschieden haben eine pauschale Eingrenzung zum Beispiel basierend auf Umsatzzahlen vorzunehmen, da solche nicht zum Wohle des Kunden sind (z.B. kann für die kleinere Rechtsanwaltskanzlei der Zugang zu Prozess C (Physischer Termin mit einem D&O Experten) richtig sein, während der mittelständische Maschinenbauer mit seinen Risiken das beste Preis-/Leistungsverhältnis in Prozess B (Onlineabschluss) erhält.

Um dies zu lösen haben wir den “D&O-Versicherung #neugedacht“-Prozess entwickelt. Unsere Fragen sollten in weniger als 45 Sekunden beantwortet sein. Für Ihr Vertrauensvorschuss bedanken wir uns im voraus – Ihr D & O bzw. Managerhaftpflichtversicherung Experte!

Aufsichts-, Verwaltungs-
& Beirat D&O

Um der besonderen Situation von Aufsichtsräten, Verwaltungsräten oder Beiräten Rechnung zu tragen, haben wir mit der MRH Trowe Supervisory Board Protect (Organhaftung-Versicherung für Aufsichtsrat, Verwaltungsrat & Beiräte) und MRH Trowe Multiple Board Member Protect (D&O Schutzschirm für Aufsichtsräte, Verwaltungsräte, Beiräte mit mehreren Mandaten) zwei spezielle D&O Versicherungen entwickelt. Dies geschah vor dem Hintergrund, der besonderen Haftungssituation der Kontrollorgane, die wir aufgrund der Komplexität auf der Seite:

D&O Versicherungsportal für Aufsichtsräte

ausführlich vertiefen

Jungunternehmen/
Startup D&O

Wir zählen renommierte Startups in Deutschland zu unseren Kunden. Wir verstehen, dass Versicherungen für Sie einfacher, digitaler sein muss, Sie aber auch gleichzeitig beim ggf. ersten Abschluss dieser wichtigen und komplexen Versicherung Support benötigen. Wir verstehen auch, dass Sie gerade als Geschäftsführer/-in eines Startups besonders auf eine hochqualitative, aber auch bezahlbare D&O-Versicherung angewiesen sind. Für Sie ist “D&O-Versicherung #neugedacht” von MRH Trowe die optimale Lösung!

Warum?

  • Im Ergebnis können wir über 80% der Startups in führenden MRH Trowe PRO CLIENT-Konzept platzieren – eine Qualität an Versicherungsschutz – die weit über Marktstandard liegt bei niedrigeren Prämien. Dies Konzept auch Startups anbieten zu können, haben wir für Sie ausverhandelt!
  • Zugeschnittenen Onlineabschluss für die richtige Startup D&O-Versicherung (sofern optimaler Prozess)
  • Schlanken Ausschreibungsprozess (wenn optimaler Prozess) mit hochvertraulichem Umgang mit Ihren Daten wie z.B. Business Planung. Bei uns werden Ihre Dokumente
  • Wir Sie auf Wunsch kompetent beraten – als Ihr kompetenter Partner an Ihrer Seite!

Wir sind Stolz durch unser Know-how und Prozesse als Top-10 Versicherungsmakler aufstrebenden Startups von Tag 1 marktführenden Versicherungsschutz zugänglich machen zu können und dies zu bezahlbaren Prämien.

Weitere D&O Versicherungskonzepte

Im Laufe der Jahre konnten wir zudem Sonderlösungen sowie Rahmenvereinbarung im Bereich D&O Versicherung entwickeln, um besonderen Berufsgruppen und Branchen mit zugeschnittenen D&O Versicherungen helfen zu können. Zu diesen zählen z.B.:

Hintergrund ist, dass diese von einer Vielzahl an D&O-Versicherern als „besondere Risiken“ gesehen werden und daher i.d.R. keinen Zugang zu einigen D&O Versicherungsprogrammen haben. Hier konnten wir uns erfolgreich für unsere Mandanten einsetzen. Zusätzlich konnten wir die D&O Versicherungen in enger Zusammenarbeit mit unseren Kollegen von MRH Trowe Architects & Engineers, unseren Experten für wirtschaftsberatende Berufe sowie Finanzinstitute und Verbände/Vereine auf die speziellen Bedürfnisse zuschneiden. Gleiches gilt im Übrigen für die häufig verbundene Rechtschutz-Versicherung (“Strafrechtschutz”), auch hier halten wir Sonderlösungen vor

Fragen zur D&O Versicherung

  • Wir haben für Sie unten ausgewählte Fragen zur D&O-Versicherung zusammengestellt. Haben Sie noch Fragen z.B. zu Ihrer Managerhaftung? Schreiben Sie uns!

  • Fragen, die eine ausführliche Antwort bedürfen, haben wir im Abschnitt “Know-how” in Form von Artikeln abgehandelt. Gerne arbeiten wir hier auch Ihre Frage im Detail aus.

Die Kosten für eine D&O Versicherung liegen dabei deutlich unter den Kosten einer allgemeinen Betriebshaftpflichtversicherung – so ist eine marktführende D&O Versicherung mit einer Deckungssumme von 1 Millionen Euro bereits unter 800 Euro netto mithilfe des “D&O Versicherung #neugedacht”-Prozesses realistisch. In Ausnahmefällen sogar deutlich darunter.

Fordern Sie noch jetzt Ihren unverbindlichen Vergleich an, um kostenlos zu erfahren, wo die Prämie in Ihrem Fall liegt und welche Qualität an Versicherungsschutz für Ihr Risikoprofil im Markt darstellbar ist. Unverbindlichen D&O-Vergleich anfordern

Schlichtweg weil dies unser Anspruch ist Ihnen die bestmögliche Dienstleistung zukommen zu lassen. Zum anderen sind wir als einer der Marktführer auch aufgrund unserer Investitionen in unsere D&O-Datenbank, MRH Trowe D&O Qualityscore in der Lage dies einzuhalten.Gerne überzeugen wir auch Sie hiervon.

Weil aus unserer Sicht der Online-Abschluss da sinnvoll ist, wo unser Mandant von “breiten Rahmenabsprachen” mit Versicherern profitieren kann. Ist Ihr Unternehmen bspw. aufgrund besonderer Charakteristika (z.B. Branchenzugehörigkeit) optimaler in einem Rahmenkonzept – ohne Online-Abschlussmöglichkeit – aufgehoben, so bedeutet “D&O Versicherung #neugedacht” Ihnen dies zunächst zu empfehlen. Wichtig hierbei, gerade im Bereich D&O Versicherung ist “standard” eher selten, sodass Onlineangebote häufig mit einem entsprechenden “Sicherheitspuffer (Prämienaufschlag)” angeboten werden. Des Weiteren sind einige der D&O Versicherer mit dem besten Qualityscore derzeit nicht gewillt einen Onlineabschluss anzubieten, sodass wir auch in Fällen in denen diese Versicherer optimal sind, Ihnen zunächst erst diese empfehlen. Nichtsdestotrotz, wir sind sukzessive dabei unsere Onlineabschlusstrecken auszubauen und empfehlen Ihnen die gerne, sofern die Konzepte hierhinter für Sie optimal sind.

Klares “nein” – auch als Online-Kunde erhalten Sie einen festen Ansprechpartner sowie Zugriff auf sämtliche Mehrwerte von MRH Trowe z.B. Verhandlungsmacht beim Versicherer, intensive Begleitung im Schadenfall, Zugang zum MRH Trowe Anwaltsnetzwerk etc. Der Onlineabschluss stellt also lediglich eine Möglichkeit dar, sich bequem mit einer D&O Versicherung abzusichern.

Hierauf lässt sich leider keine pauschale Antwort geben, außer das wir seit Jahren unsere Prozesse optimieren, um Ihnen zeitnah Versicherungsschutz anbieten zu können. Des Weiteren legen wir sehr viel Wert auf die Prozessgeschwindigkeit unserer Versicherungspartner, was wir ebenfalls kontinuierlich messen und in Gesprächen mit den Versicherern besprechen und auf Optimierungspotential hinweisen. U.a. deswegen kommen wir auch bei umfangreichen Marktausschreibungen i.d.R. deutlich schneller zum Ergebnis als Wettbewerber. Eine Indikation kann Ihnen jedoch die jeweilige Orientierung am Prozess geben:

  • Onlineabschluss: sollte der Onlineabschluss für Sie zur optimalen D&O Versicherung führen, so sollten Sie Versicherungsschutz innerhalb weniger Stunden haben

  • Eindecken in MRH Trowe-Wordings/ Rahmenabsprachen: sind unsere eigenen MRH Trowe Deckungskonzepte für Sie optimal, so können wir aufgrund entsprechender Absprachen mit den Versicherern zeitnah D&O Versicherungsschutz ermöglichen

  • Ausschreibung: erfordert Ihre Ausgangssituation eine Marktausschreibung, so sind wir auf die zügige Bearbeitung unserer Anfragen bei diversen Versicherern angewiesen. Zudem führen wir nach Eingang bei uns im Sinne unserer Mandanten noch Verhandlungen mit den Versicherern durch, um noch bessere Konditionen für Sie auszuverhandeln. Nachteil an diesem Prozess sind daher ab und an längere Wartezeiten, wir geben jedoch unser Bestes diese Wartezeit so “kurz” wie möglich zu halten

Lassen Sie uns bitte im Rahmen des “D&O Versicherung #neugedacht”-Prozesses die Information zukommen, dass für Sie der Faktor “Zeit” ein sehr wichtiger ist. Vielen Dank!

Wir sehen den bestmöglichen Schutz für Verantwortungsträger gegeben, wenn eine Persönliche D&O Versicherung auf einer Firmen D&O Versicherung fußt und beide Konzepte kompetent entwickelt wurden. Vorteile sind i.W. höhere Deckungssummen für bestimmte Haftungsthemen. Häufig werden wir von angestellten Vorständen, Geschäftsführern oder Managern gefragt, ob es sinnvoll ist eine Persönliche D&O Versicherung zusätzlich abzuschließen. Mit Blick auf die derzeit sehr strenge Organhaftung sehen wir folgende Mehrwerte einer Persönlichen D&O Versicherung:

  • lückenhafte Versicherungsbedingungen der Firmen D&O – insbesondere wenn nicht von D&O Experten konzipiert
  • Schutz vor ungenügenden Deckungssummen bzw. können für die Zukunft nicht garantiert werden
  • keine ausreichenden Nachmeldefristen in der Firmen D&O Versicherung
  • Anfechtungsrisiken
  • Wahl des Versicherers (im Optimalfall getrennt)
  • Zugang zu D&O Anwaltsnetzwerken
  • Zugang zum spezialisierten Versicherungsmakler

Stellen Sie uns gerne Ihre Fragen.

Diese Frage erreicht uns häufiger und ist leider nur mit einem “kommt drauf an” zu beantworten. Grundsätzlich gilt, die D&O Versicherung ist eine Vermögenschadenhaftpflichtversicherung mit eben Fokus auf der Organhaftung. Im Folgenden eine etwas detailliertere Ausführung, die das “kommt drauf an” näher erklärt:

Was ist  die Vermögenschadenhaftpflichtversicherung?
Die Vermögensschadenversicherung versichert Ansprüche aufgrund von Schäden, die einen unmittelbaren Vermögensschaden verursachen. Hierzu zählt alles, was kein Personen- oder Sachschaden oder ein daraus folgender Vermögensschaden (Heilungskosten, Reparaturkosten, Ausfallkosten) ist. Landläufig versteht man darunter den unmittelbaren Geldschaden z.B. aufgrund von Fehlberatung. Im Wesentlichen betrifft dies alle beratenden und dienstleistenden Tätigkeiten. Auch gehört die planende Tätigkeit (Architekten, Ingenieure, General Contractors, etc.) dazu. Hintergrund: Die Rechtsprechung behandelt eine fehlerhaft geplante Sache als von Anfang an mangelhaft, so dass die Entdeckung eines Planungsmangels nicht einen Sachschaden bedeutet, sondern einen Vermögensschaden aus einer planenden Tätigkeit. In der Versicherungspraxis bildet die planende Tätigkeit einen separaten Bereich und grenzt sich von der beratenden (Anwalt, Unternehmensberater, Wirtschaftsprüfer) und dienstleistenden (Bank, Finanzberater, Finanzvertriebe, Private Equity Fonds, Venture Capital Fonds, FinTechs etc.) ab. Hieraus haben sich spezielle Vermögenschadenhaftpflicht-Lösungen entwickelt, die wir für Sie vorhalten.

Welche verschiedenen Hauptvarianten der Vermögenschadenhaftpflichtversicherung gibt es?

  • Bei rechts- und wirtschaftsberatenden Berufen deckt die Vermögenschadenhaftpflichtversicherung (engl. Errors & Omissions/E&O) typische Berufsrisiken ab. Z.B. das Risiko einer fahrlässigen Falschberatung eines Anwalts, weil eine aktuelle Rechtsprechung im spezifischen Fall nicht berücksichtigt wurde. Zum Schutz der Mandanten und aufgrund der häufig hohen Risiken ist dies häufig eine Pflichtversicherung im oben genannten Branchencluster. Diese Deckung ist in der Kurzform “VH-Deckung” bekannt
  • Die Managerhaftpflicht (engl. eben Directors & Officers oder D&O Versicherung) versichert fahrlässige gesellschaftsrechtliche Verstöße. Z.B. unzureichende Sorgfalt bei Implementierung und Kontrolle von IT-Sicherheitsmaßnahmen und infolge erfolgter Schaden durch einen Cyber-Angriff. Verantwortlich ist hierfür in Ultima Ratio der Vorstand oder Geschäftsführer. Weitere Schadenfälle finden Sie oberhalb dieses Abschnitts
  • Die Vertrauensschadenversicherung/VSV (engl. Crime & Fidelity) deckt vorsätzliche Verstöße mit und z.T. ohne Bereicherungsabsicht ab (z.B. Diebstahl durch einen Mitarbeiter)
  • Die nur in UK erhältliche Unauthorised Trading-Police/UT deckt wissentliche Verstöße ohne Schädigungsabsicht (z.B. die Überschreitung von Vollmachten durch Führungskräfte)
  • Die seit einiger Zeit erhältliche Cyber Risk Versicherung schützt vor fahrlässigen, wissentlichen, unwissentlichen, vorsätzlichen Verstößen im Zusammenhang mit IT-Angriffen (z.B. Angreifer erlangen via „False President“ Zugriff auf sensible Kundendaten)

Mit Blick auf die oben aufgeführte Klaviatur der Vermögenschadenhaftpflichtversicherungen hängt also alles von Ihrer Risikosituation ab. Einem unternehmerisch tätigen Anwalt ist z.B. zu empfehlen sowohl eine E&O-Versicherung für Anwälte (“VH-Deckung”) sowie eine D&O Versicherung vorzuhalten. Diese Konzepte sollten zwingend aufeinander abgestellt sein. Durch unseren Schwerpunkt auf Financial Lines (Überbegriff für u.a. die Vermögenschadenhaftpflichtversicherung) halten wir diese Expertise vor und können Ihnen hier kompetent führende Lösungen erarbeiten.

  • Financial Institutions (u.a. führende Privatbanken zählen zu unseren Mandanten und werden von MRH Trowe Financial Lines betreut)
  • Architekten & Ingenieure (MRH Trowe Insurance Brokers for Architects & Engineers betreut über 8.000 Mandanten)
  • Rechts- und wirtschaftsberatende Berufe (u.a. über 120 Kanzleien werden von uns in MRH Trowe Financial Lines betreut)

Im Rahmen von D&O Versicherung #neugedacht verzahnen wir dieses Know-how, sodass wir Ihre Risikosituation optimal in eine Versicherungslösung übersetzen – ein in der Form Alleinstellungsmerkmal von MRH Trowe

Uns erreichen verstärkt Anfragen, inwiefern Sie sich vor den drastisch verschärften und ab 25.08.2018 in Kraft tretenden Sanktionen des EU-Datenschutzgesetztes (EU-DSGVO) schützen können.

Kurz zum Hintergrund: Mit dem neuen Datenschutzrecht können Unternehmen und damit auch die handelnden Organe (Manager, Geschäftsführer etc.) mit bis zu 4% des Jahresnettoumsatzes des Vorjahres oder bis zu 20 Mio. EUR belangt werden. Diese Sanktionen sind ergänzend zu zivilrechtlichen Ansprüchen zu verstehen (z.B. Vermögensschäden bei Dritten). Ergänzend sind die Anforderungen an Datenschutzmaßnahmen erheblich gesteigert worden, um massiv gestiegenen Bedrohungslage durch Cyber Criminelle her zu werden. Es wird also nicht nur drastisch teurer, sondern auch deutlich schwieriger, alle Regeln einzuhalten.

Die gute Nachricht ist, dass diese Risiken mit einem ganzheitlichen Konzept drastisch reduziert werden können. Abhängig von Ihrem genauen Risiko, sollten Sie:

  • Prüfen, wie Sie Ihr Cyber Sicherheitsmanagement optimieren 
  • Versicherungslösungen (IT-Haftpflicht-, Vertrauensschaden-, Cyber, Strafrechtschutz-Versicherung etc.) prüfen, um Teile der Risiken von Ihrer Bilanz zu nehmen
  • Eine D&O-Versicherung, als letzte Schutzmaßnahme, bevor auf das Privatvermögen der (“leichte Fahrlässigkeit” ist i.d.R. ausreichend für eine Pflichtverletzung der Geschäftsführung”) Geschäftsführer/-innen zugegriffen wird installieren. 

Wichtig, lassen Sie dieses Konzept von Experten erstellen. Z.B. werden Cyber Versicherungen in 2018 voraussichtlich erheblich die Leistungen bei Sanktionen reduzieren. Auf der anderen Seite sichern wenige hochwertige D&O-Versicherungen (u.a. MRH TROWE Pro Client) dieses Risiko ab. 

Ist dies für Sie ein Thema? In Zusammenarbeit mit unseren über 300 Kollegen/-innen und entwerfen wir ein maßgeschneidertes Absicherungskonzept. Teilen Sie uns diesen Wunsch einfach im Rahmen des “D&O Versicherung #neugedacht”-Prozesses am Ende im Kommentarfeld mit.

Die Höhe der Versicherungssumme bestimmt sich nach den Risiken der Organtätigkeit und kann je nach

  • Branche,
  • Jahresumsatz,
  • Alter des Unternehmens,
  • Investorenstruktur,
  • Risikotragfähigkeit des Unternehmens/des Managers,
  • Internationalität des Geschäftsmodells (z.B. Nordamerika-Risiken),
  • neuen Projekten,

stark variieren. Sind Sie “D&O” erfahren und haben diese Themen bereits vielfach durchgespielt, teilen Sie uns Ihre gewünschte D&O Versicherungssumme gerne im Angebotsprozess mit. Sind Sie weniger erfahren, so unterstützen unsere kompetenten D&O Experten im Rahmen des D&O Versicherung #neugedacht-Prozesses Sie bei der Findung der richtigen Versicherungssumme. Bitte vermeiden Sie diese wichtige Frage “pauschal” beantworten zu wollen (X-% vom Umsatz), dies kann als Richtwert dienen, es ist jedoch dringend drauf zu achten Unternehmensspezifika entsprechend abzubilden!

Eine Erfahrung aus unsere langjährigen Beratungstätigkeit im D&O-Bereich: Für die richtige Festlegung der Versicherungssumme ist die Berücksichtigung das Anwaltshonorars hochrelevant. Es gilt zu berücksichtigen, dass sich das Anwaltshonorar u.a. am Streitwert orientiert. Dieser ist für gewöhnlich in D&O Schadenfällen sehr hoch (schnell siebenstellig), sodass die gewählte Versicherungssumme auch ermöglichen sollte sich entsprechenden Rechtsbeistand leisten zu können (siehe hierzu Prozesskostenrechner des Deutschen Anwaltsverbands als Anhaltspunkt)

Mit D&O Versicherung #neugedacht und MRH Trowe ist der erfahrene und unerfahrene D&O-Interessent auf der sicheren Seite – auch hinsichtlich der Wahl der richtigen Versicherungssumme.

Als z.B. GmbH Geschäftsführer obliegen Ihnen Nachhaftungspflichten von bis zu 10 Jahren gemäß GmbHG), sodass die Frage bejaht werden muß.

Da uns eine Vielzahl an Fragen zum Thema “Nachhaftung GmbH” erreicht hat, haben wir dieses Thema in einem separaten Artikel für Sie aufgegriffen. Den Artikel finden Sie unter Wissenswertes. Ergänzend dazu empfehlen wir auch unseren Fachartikel zum Thema “Geschäftsführerhaftung GmbH”

Grundsätzlich sollten sich auch Leitende Angestellte (z.B. Prokuristen, Abteilungsleiter) mittels einer D&O Versicherung schützen. Wir empfehlen in diesen Fällen jedoch i.d.R. geringere Versicherungssummen mit dem positiven Effekt einer niedrigeren Versicherungsprämie. Hintergrund ist der Unterschied zwischen Organhaftung und Arbeitnehmerhaftung, den wir im Folgenden erläutern:

Der Personenkreis der Leitenden Angestellten unterliegt nicht den Regelungen zur Organhaftung. Sie haften daher auch nicht – mangels Gesellschafterstellung – auf der Grundlage des Gesellschafterverhältnisses. Leitende Angestellte haften vielmehr auf vertraglicher Grundlage nach den Regeln der Arbeitnehmerhaftung. D.h. wenn es im Rahmen einer betrieblich veranlassten Tätigkeit zu einem Schaden kommt, erfolgt bei fahrlässiger Schadensverursachung durch den Arbeitnehmer eine Differenzierung der Haftung nach drei Verschuldensgraden:

  • leichte Fahrlässigkeit: keine Haftung des Arbeitnehmers,
  • mittlere/normale Fahrlässigkeit: Arbeitnehmer trägt den Schaden anteilig, zumeist zur Hälfte,
  • grobe Fahrlässigkeit: Arbeitnehmer trägt den Schaden voll, jedoch nur bis zu einem Höchstbetrag von drei Bruttomonatsgehältern (in seltenen Fällen darüber hinausgehend).

Welcher Verschuldensmaßstab vorliegt, wird im gerichtlichen Einzelfall – unter Abwägung der Gesamtumstände – festgestellt.  Es ist daher auch grds. sinnvoll, dass leitende Angestellte D&O-versichert sind, das Haftungsrisiko ist allerdings nicht so hoch, sodass wir niedrigere Versicherungssummen empfehlen.

Jein, für Aktiengesellschaften sowie eingetragene Genossenschaften ist dies per se ausgeschlossen. Gleiches gilt grundsätzlich im Außenverhältnis. Also wenn z.B. ein Wettbewerber Anspruch gegen Sie erhebt. Hier haften Sie uneingeschränkt voll und gesamtschuldnerisch.

Bei der GmbH gibt es jedoch – in den letzten Jahren stark eingeschränkte – Möglichkeiten der Haftungsbefreiung: z.B. können die Gesellschafter im Rahmen der Gesellschafterversammlung Pflichtverletzungen nachträglich “billigen”, sodass sich die Nachhaftung beschränkt. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit “haftungsbeschränkende Klauseln” im Innenverhältnis (z.B. der Aufsichtsrat verklagt Sie) in den Anstellungsvertrag zu schreiben. Die Wirksamkeit ist jedoch äußerst umstritten und für einige Fälle per Gesetz bereits ausgeschlossen (siehe z.B. “Verstoß gegen die Kapitalerhaltungspflicht”).

Unabhängig davon, dass eine D&O-Versicherung auch für Verantwortungsträger bei GmbHs sehr sinnvoll ist, beraten wir Sie zu Ihren Fragen in diesem Thema gerne.

Was hat es mit dem MRH Trowe Anwaltsnetzwerk auf sich? Ursprung unseres Anwaltsnetzwerkes ist das über z.T. Jahrzehnte gewachsene gute Netzwerk unserer D&O-Versicherungsexperten sowie unseres Unternehmens. Wie verstehen den Beistand im Schadenfall als den „Lackmustest“ eines Versicherungsmaklers und haben aufgrund dessen unsere Verbindungen zu führenden Kanzleien und Rechtsanwälten institutionalisiert, um auch im Falle gewünschtem juristischem Beistand unseren Mandanten helfen zu können. Im Gespann mit Top-Juristen möchten wir Ihr starker Partner sein, um zu 110% Ihre berechtigten Ansprüche auch gegen große Versicherer durchzusetzen. Mitglieder unseres Anwaltsnetzwerks weißen dabei verschiedenste Schwerpunkte auf, um Ihnen punktuell (vom Patentrecht bis zum Arbeitsrecht) helfen zu können.

Da wir dies als einer unserer großen Mehrwerte verstehen und eine Vielzahl an Anfragen hierzu erhalten, werden wir das Netzwerk hier zeitnah vorstellen. Gerne halten wir Sie hierzu auf dem Laufenden

Grundsätzlich sind D&O Versicherungskonzepte mit einem Selbstbehalt für die versicherten Personen versehen. Die Grundlage hierfür findet sich im Gesetz zur Angemessenheit der Vorstandsvergütung (kurz: VorstAG).

In § 93 Abs. 2 AktG findet sich der folgende Satz:

„Schließt die Gesellschaft eine Versicherung zur Absicherung eines Vorstandsmitglieds gegen Risiken aus dessen beruflicher Tätigkeit für die Gesellschaft ab, ist ein Selbstbehalt von mindestens 10% des Schadens bis mindestens zur Höhe des Eineinhalbfachen der festen jährlichen Vergütung des Vorstandsmitglieds vorzusehen.“

Diese gesetzliche Forderung betrifft jedoch nicht nur Vorstände von Aktiengesellschaften, sondern auch Gesellschaften, auf die wegen gesetzlicher Verweisungen das deutsche Aktienrecht anwendbar ist. Zusätzlich ist dies auch ein Thema für Organe „öffentlicher“ Unternehmen (z.B. Stadtwerke, Flughäfen, Häfen, Öffentlicher Nahverkehr), sofern sie sich Public Corporate Governance Kodex (PCGK) verschrieben haben.

Um Sie vor den Ansprüchen zu schützen, bietet der Versicherungsmarkt spezielle „Selbstbehalt“-Deckungen an. Gerne unterbreiten wir Ihnen hierzu ein kostenloses Angebot.

Genau wie unter dem Begriff Manager eben Geschäftsführer, Vorstände, C-Level-Kollegen sowie sonstige gehobene Führungskräfte verstanden wird, so wird die D&O Versicherung häufig mit Managerhaftpflicht tituliert. Die Managerhaftpflichtversicherung ist also lediglich eine andere Bezeichnung.

Im Zusammenhang mit der D&O-Versicherung macht häufig eine Verzahnung zu Rechtschutzversicherungen Sinn. Während wir Ihnen die Strafrechtschutz in einer anderen Box nähergebracht haben, möchten wir nun die Vermögensschaden-Rechtschutzversicherung erläutern:
 
Hintergrund ist, dass in oft langwierigen D&O-Schadenprozessen juristische Verhandlungen erhebliche Kosten verursachen. Die sich hieraus ergebenden Risiken sind u.a.: a) D&O-Versicherungssumme ausgeschöpft ist und b) D&O-Versicherer „pochen“ auf Ausschlusstatbestände und wollen den Prozess in „die Länge ziehen“ (Anmerkung: hierfür haben wir den D&O Qualityscore und unser Anwaltsnetzwerk entwickelt).

Hinsichtlich a) ist Folgendes zu verstehen – mit Kenntnis der D&O-Versicherung (u.a. im Insolvenzfall) wird häufig auf die maximale D&O-Versicherungssumme geklagt – losgelöst von der eigentlichen Schadenhöhe. Jedoch addieren sich zu der Begleichung der Schadenhöhe noch die Kosten des Rechtsstreits (Daumenwert: ca. 30%), die dann nicht mehr über die D&O-Versicherung gedeckt sind und von Geschäftsführern etc. getragen werden müssen.

Hinsichtlich b) gilt, dass diese Praxis vermehrt im Markt beobachtbar ist und selbst bei den leistungsstärksten und von Top-D&O-Juristen erstellten Bedingungswerken Möglichkeiten vorhanden sind, den Prozess in die Länge zu ziehen. Kritisch ist hierbei, dass dem einer Pflichtverletzung beschuldigten Geschäftsführer/-in häufig weder Gehaltszahlungen zustehen, noch die Möglichkeit besteht eine neue Aufgabe anzugehen. Um den Prozess zu beschleunigen, kann eine Vermögensschaden-Rechtsschutz mit besonderen Bausteinen oder eine separate D&O-Vertragsrechtschutzversicherung helfen mittels einer D&O-Deckungsklage (kosten hierfür übernimmt die Versicherung) den Prozess zu beschleunigen.

Sie haben Fragen zu beiden Lösungen – sprechen Sie uns an!

Die GmbH ist in der Praxis eine beliebt gewählte Rechtsform – haftet nach den gesetzlichen Bestimmungen für Verbindlichkeiten der GmbH ausschließlich das Gesellschaftsvermögen (§ 13 Abs. 2 GmbH). Es wäre allerdings ein Trugschluss anzunehmen, dass ein GmbH-Geschäftsführer deshalb nicht persönlich mit seinem Privatvermögen haftet. Denn stellt die Gesellschaft fest, dass für den eingetretenen Schaden der Geschäftsführer verantwortlich ist, wird sie diesen für den Schaden in Regress nehmen. Die Haftung des Geschäftsführers ist hierbei persönlich, unbeschränkt, gesamtschuldnerisch mit dem gesamten Privatvermögen.

Die Pflichtverletzungen eines jeden Geschäftsführers können gesetzlicher, als auch vertraglicher Natur sein, z.B.:

  • Organisations – und/oder Auswahlverschulden
  • Abschluss ungünstiger Verträge
  • Verletzung der Pflicht zur Einberufung einer Gesellschafterversammlung bei Verlust von der Hälfte des Stammkapitals (§ 49 Abs. 3 GmbHG)
  • Haftung für falsche Angaben bei der Errichtung der Gesellschaft (§ 9b GmbHG)
  • Verletzung der Pflicht zur ordnungsgemäßen Buchführung (§ 41 GmbHG)
  • Verletzung der Pflicht zur Veröffentlichung des Jahresabschlusses beim Betreiber des elektronischen Bundesanzeiger (§ 325 HGB und § 326 HGB)
  • Verletzung der Pflicht zur Insolvenzantragsstellung (§ 15 a Abs. 1-2 InsO)

Verschärft wird die Situation durch die Festsetzung, dass der Geschäftsführer bereits bei fahrlässigem Handeln haftbar gemacht werden kann. Wird der Geschäftsführer verklagt, ist seine Lage vor Gericht ebenfalls denkbar ungünstig: Er muss beweisen, dass er seine Pflichten stets ordnungsgemäß erfüllt hat. Der Nachweis ist in der Praxis kaum zu führen, zumal viele Geschäftsführer das Unternehmen bei einer Inanspruchnahme bereits verlassen haben und somit über keine Zugriffsmöglichkeit auf entlastende Unterlagen mehr besitzen.
Letztlich kann sich der Geschäftsführer auch gegenüber Dritten im Außenverhältnis schadenersatzpflichtig machen. In Betracht kommen hier insb.:

  • Haftung des Geschäftsführers wegen Rechtsscheinsetzung, z.B. wenn er entgegen § 4 Abs. 2 GmbHG nicht deutlich macht, dass er für eine GmbH handelt
  • Haftung des Geschäftsführers als Vertreter ohne Vertretungsmacht nach § 179 BGB
  • Haftung aus Verhandlungsverschulden
  • Haftung des Geschäftsführers in der Insolvenz

Die eingetretenen Vermögensschäden bewegen sich erfahrungsgemäß in einer Vielzahl von Fällen in Millionenhöhe, weshalb eine D&O – Absicherung des Privatvermögens des Geschäftsführers dringend geboten ist.

Ein wichtiger Punkt beim Thema D&O Versicherung ist das sogenannte Claims-Made-Prinzip, daher Versicherungsschutz muss zum Zeitpunkt der Anspruchserhebung (ein Haftungsanspruch wird gegen den Geschäftsführer, Manager etc. erhoben) bestehen. Die Anspruchserhebung kann jedoch zeitlich deutlich nach der Pflichtverletzung erfolgen, wenn beispielsweise die Gesellschafterversammlung nach Jahren eine Pflichtverletzung entdeckt oder/und sich der Vermögensschaden erst später realisiert. Besteht zu diesem Zeitpunkt kein D&O Versicherungsschutz, haftet der Manager mit seinem Privatvermögen, selbst wenn zum Zeitpunkt der Pflichtverletzung noch eine D&O-Versicherung bestand. Deshalb ist es wichtig, dass der D&O Vertrag über eine risikoadäquate Nachmeldefrist verfügt. Im MRH Trowe Pro Client Wording ist dies selbstverständlich

Im Markt hat sich bislang leider nicht die “eine” Bezeichung durchgesetzt. Sollten Sie daher bei Ihrer Recherche auf Begriffe wie z.B.:

  • Managerhaftpflicht-Versicherung,
  • CEO-Versicherung
  • Geschäftsführer-Haftpflicht-Versicherung,
  • Berufshaftpflicht-Versicherung für Manager,
  • Vorstands-Haftpflicht-Versicherung,
  • Organhaftpflicht-Versicherung,
  • Unternehmensleiter-Haftpflicht-Versicherung

treffen, so sind Sie bei uns richtig. Wir haben uns aus Vereinfachung für unsere Mandaten dafür entschieden, ausschließlich den Begriff “D&O Versicherung” zu verwenden

Letztlich zeigt sich erst im Schadenfall wie kompetent und qualitativ hochwertig Ihr Versicherungsmakler seinen Job bei der Beratung getan hat.

Zu Beginn unserer Betreuung erhalten Sie von uns Ihren Ansprechpartner bei MRH Trowe, den Sie bitte umgehend beim drohenden Leistungsfall kontaktieren. Wir bitten auch von einer Direktmeldung des Schadens beim Versicherer abzusehen, da diese im Zweifel ein berechtigtes Interesse haben den Anspruch abzuwehren.

Hierfür sind wir Ihr Versicherungsmakler und stehen inkl. unseres renommierten MRH Trowe Anwaltsnetzwerkes an Ihrer Seite.

Als Versicherungsmakler stehen wir „rechtlich“ auf der Seite unserer Mandanten und handeln als Interessenvertretung unserer Mandanten. Unsere Existenzgrundlage ist es unseren Mandanten nachhaltige Mehrwerte zu schaffen, dies tun wir persönlich • unabhängig • kompetent. Zusätzliche Informationen zu unserer Unternehmensstruktur können Sie im Impressum nachlesen

Der versicherte Personenkreis in der Firmen D&O Versicherung besteht i.d.R. aus:

  • Kontrollorganmitglieder (Aufsichtsrat, Verwaltungsrat, Beirat)
  • Managementmitglieder (Vorstand, Geschäftsführung, etc.)
  • Weitere leitenden Personen bzw. solche mit besonderen Befugnissen (Prokuristen, Generalbevollmächtigte, Bereichsleiter, Abteilungsleiter, Compliance Officer, Risk Officer etc.)

An dieser Stelle sei nochmal auf den großen Konflikt in der D&O Versicherung zwischen Management- und Kontrollorgan hingewiesen. Mehr dazu lesen Sie unter www.aufsichtsrat-absicherung.de-Seite. Darüber hinaus kann obiger Personenkreis abweichen, je nach Versichererkonzept oder ausverhandeltem Makler-Wording (beim Makler-Wording entwickelt der Makler das Deckungskonzept)

Die Strafrechtschutz fokussiert sich wie der Name vermuten lässt auf die Verteidigung von strafrechtlichen Ansprüchen. Die D&O Versicherung inkludiert sowohl strafrechtliche und zivilrechtliche Ansprüche, ist jedoch anders konstruiert. Das eine zusätzliche Strafrechtschutz-Versicherung Sinn ergeben kann, lässt sich an drei wesentlichen Punkten verdeutlichen:

Abweichender Personenkreis: während die “D&O Versicherung für Unternehmen” Vorstände, Manager und sonstige Organe absichert – also Personen, die mit Ihrem Privatvermögen in der Haftung stehen, schließt die Strafrechtschutz-Versicherung sämtliche Personen eines Unternehmens ein. Als auch die Verteidigung des Kundenberaters, sofern er strafrechtlich vom Staatsanwalt belangt werden soll, weil er z.B. vorsätzlich falsche Angaben gemacht hat

Zusätzliche Deckungssumme: Große Strafverfahren können schnell sechs- bis siebenstellige Kosten, auch im Mittelstand, durch Anwaltshonorare etc. verursachen. Kommt zu der zivilrechtlichen Auseinandersetzung, noch eine strafrechtliche hinzu, so sind Deckungssummen in der D&O Versicherung sehr schnell verbraucht. Hier sprechen dann wirtschaftliche Gründe neben einer D&O Versicherung auch auf eine Strafrechtschutz-Versicherung zurückgreifen zu können

Interessenskonflikt der D&O Versicherung: Im Schadenfall kämpfen D&O Versicherer darum aus der Haftung zu kommen, Sie als Versicherungsnehmer und wir als Ihr Makler darum, dass Sie Versicherungsschutz haben. Ein Grund übrigens, warum Sie insbesondere in komplexen Versicherungsparten einen kompetenten Makler an Ihrer Seite haben sollten. Hier liegt also ein natürlicher Interessenskonflikt vor, dem wir bspw. mit dem D&O Qualityscore begegnen. Unabhängig davon, lässt sich dies nicht komplett auflösen und hier gilt es zu berücksichtigen, dass für einen D&O Versicherer kein besseres Argument gibt, als bspw. die Verurteilung auf Vorsatz in einem Strafverfahren. Als Folge hieraus ist der D&O Versicherer aus der Haftung – es gilt dies daher zu vermeiden!

Unsere MRH Trowe-Lösung für optimalen Schutz:

  • Führendes Strafrechtschutz-Versicherung
  • Abweichender Versicherer (D&O Versicherer vs. Strafrechtschutzversicherer)
  • MRH Trowe Anwaltsnetzwerk: Top-Strafrechtanwälte an Ihrer Seite
  • Experten von MRH Trowe an Ihrer Seite (ausschließlich examinierte Rechtsanwälte)
  • Power eines Top-10 Versicherungsmaklers an Ihrer Seite

Sie haben weitere Fragen zur Strafrechtschutz? Sprechen Sie uns an.

Obwohl bei Personengesellschaften (OHG, KG, BGB Gesellschaft) keine vergleichbaren gesetzlichen Haftungsgrundlagen existieren, ist im Ergebnis ist die Gesellschafter-Haftung – von speziellen Regelungen, die nur für Kapitalgesellschaften gelten abgesehen – jedoch weitgehend vergleichbar mit der Organhaftung in Kapitalgesellschaften. Es drohen dieselben Haftungsszenarien.


Ihre Frage ist unbeantwortet?

Schreiben Sie und an kontakt@directors-and-officers-versicherung.com oder rufen Sie uns unter 069-6605889-70 an. Nebenbei, im Rahmen des “D&O-Versicherung #neugedacht”-Prozesses können Sie jederzeit Fragen an einen unserer unten aufgeführten D&O-Experten stellen. Getreu dem Motto “persönlich – unabhängig – kompetent”. Hierfür finden Sie am Ende des Prozesses ein Fragenfeld.